Projekt Schilterrestauration


Restauration Schilter Forst 2500

http://blog.hobala.de/category/schilter2500


UT 6502 mit aufgebauter Igland Winde 2x5to.

 

Der Schlepper war beim Kauf eine richtige Ruine, Getriebegehäuse geschweißt (wurde erneuert), Tellerrad hinten 3Zähne ausgebrochen

 

diverse Lager im Getriebe defekt, dadurch war der lagersitz der Schaltwelle total eingelaufen, Synchronisation total verschlissen, Umlenkbolzen der Hinterachslenkung total ausgeschlagen, die Bohrung im Hinterachsgehäuse war schon einmal ausgebrochen, wurde verschweißt und verstärkt, Unterlenkeraufnahmen an den Achtrichter hinten abgerissen (wurden schon geschweißt und verstärkt), Achstrichter hinten teilweise gerissen, Achswelle hinten links krumm (habe ich gerichtet), Differential vorne, Lager kaputt, ohne Öl gefahren und so weiter.

 

Ich habe den ganzen Schlepper zerlegt, sämtliche Lager erneuert, alle defekten Teile ersetzt, eine Platte für die unteren Kupplungspunkte des Polterschildes mit Abstützung auf die Achstrichter konstruiert und geschweißt und vieles mehr. Der Schilter war eine richtige Baustelle.

 

Da ich über 1,90m groß bin musste ich den Kabinenrahmen erhöhen damit ich auch einigermaßen fahren kann.

 

 An die Trägerplatte des vorderen Polterschildes habe ich mir einen Frontkraftheber gebaut. Eingesetzt habe ich den Schilter außer den Forstarbeiten zum Mähen anfangs mit einem Niemeyer Trommelmäher mit 2,75m Arbeitsbreite, was auf der Ebene auch gut funktionierte aber Bergauf fehlten halt 10Ps Leistung.

Jetzt mähe ich mit einem Fella SM 260 Frontscheibenmäher mit 2,50M Arbeitsbreite.

 

Walter Kohlbrenner